Abmelden

Einloggen

© Peter Engels

Glasmalerei Museum Linnich – Kuratorenführung

Das Deutsche Glasmalerei-Museum in Linnich ist ein Spezialmuseum für Glasmalerei vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Es sammelt, forscht und vermittelt auf dem Gebiet einer künstlerischen Bildsprache, die wegweisende Impulse für die Moderne gesetzt hat, seit der niederländische Künstler Johann Thorn Prikker Anfang des 20. Jahrhunderts ins Rheinland gerufen wurde. Das Museum macht der Öffentlichkeit bewusst, dass in der Nachkriegszeit internationale Wirkung von der rheinischen Glasmalerei ausgegangen ist und diese unterschätzte Kunstform auch heute deutschlandweit einen qualitätvollen Stand als Raumkunst und autonome Ausdrucksform vertritt.

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Glasgemälden des 20. und 21. Jahrhunderts.
Besonders die Darstellung der Klassischen Moderne (erste Hälfte des 20. Jahrhunderts) in der Glasmalerei wird mit Arbeiten von Johan Thorn Prikker, Heinrich Campendonk, Anton Wendling, Georg Meistermann, Wilhelm Teuwen, Wilhelm Buschulte, Joachim Klos, Jochem Poensgen, Ludwig Schaffrath, Johannes Schreiter und Hubert Spierling umfassend und reichhaltig präsentiert.

Die jährlich mehrmals wechselnden Sonderausstellungen bieten vertiefende Einblicke in das faszinierende Medium des Glases und schärfen auch auf internationaler Ebene den Blick für den Facettenreichtum vor allem der gegenwärtigen Glasmalerei.

Wir freuen uns, dass Museumsdirektorin Luzia Schlösser eine Lesergruppe durch die aktuelle Ausstellung führt und hierbei viele Hintergrundinformationen zum Museum gibt.
Kommen Sie mit auf eine interessante Führung durch das Glasmalerei-Museum Linnich – wir freuen uns auf Sie!

Termin:

Uhrzeit:

Ort:

Preis:

Freitag, 1. März 2024

 17 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std)

Deutsches Glasmalerei-Museum, Rurstraße 9-11, 52441 Linnich

für Freundeskreis-Mitglieder kostenlos

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur als Mitglied des Freundeskreises möglich (ggf. Auslosung der vorhandenen Plätze). Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an oder registrieren Sie sich kostenlos.

Mit Klick auf den Button „Zur Veranstaltung anmelden“ gelangen Sie zu einer Bestätigungsseite. Sollte dies nicht der Fall sein, prüfen Sie bitte noch einmal Ihre Eingaben. Erst nach Erhalt unserer Bestätigungsmail ist Ihre Anmeldung korrekt bei uns eingegangen.

DGML/Susanne Lang

Sonderausstellung

JUNGE REBELLEN - POLKE, RICHTER & FRIENDS

Sigmar Polke und Gerhard Richter sind Superstars der internationalen Kunstwelt. Als Studenten organisierten sie gemeinsam mit ihren Kommilitonen Konrad Lueg und Manfred Kuttner eine eigene Ausstellungsperformance, weil niemand ihre experimentelle Kunst ausstellen wollte. Die Avantgarde von damals ist für junge Künstler von heute Vorbild. So präsentieren vier Künstlerinnen der Gegenwart Laura Aberham, Undine Bandelin, Wanda Koller und Katja Mölich (Glas-) Kunstwerke.

Erstmalig werden in dieser Schau Musterscheiben aus dem Entstehungsprozess der Fenster im Südquerhaus des Kölner Doms von Gerhard Richter und der Fenster im Zürcher Großmünster von Sigmar Polke gemeinsam präsentiert. Diese, Polkes letzte große Werkreihe, steht einer Glasmalerei aus der Sammlung des DGML gegenüber, die unmittelbar nach seiner Ausbildung zum Glasmaler entstand und ebenfalls zum ersten Mal zu sehen sein wird.

29. Oktober 2023 – 7. Juli 2024
Eröffnung am Sonntag, 29. Oktober 2023 11:30:00 Uhr

Kuratorenführung

Museumsdirektorin

Luzia Schlösser

Das Deutsche Glasmalerei-Museum in Linnich ist ein Spezialmuseum für Glasmalerei vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Es sammelt, forscht und vermittelt auf dem Gebiet einer künstlerischen Bildsprache, die wegweisende Impulse für die Moderne gesetzt hat, seit der niederländische Künstler Johann Thorn Prikker Anfang des 20. Jahrhunderts ins Rheinland gerufen wurde. Das Museum macht der Öffentlichkeit bewußt, dass in der Nachkriegszeit internationale Wirkung von der rheinischen Glasmalerei ausgegangen ist und diese unterschätzte Kunstform auch heute deutschlandweit einen qualitätvollen Stand als Raumkunst und autonome Ausdrucksform vertritt.  Luzia Schlösser leitet das Glasmalereimuseum in Linnich und das Burgenmuseum in Nideggen. (Foto: Anne Schröer).

Teilnahmeformular

Die Bewerbungsfrist endet am Freitag, 16. Februar 2024, 10 Uhr. Sie erhalten von uns nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Mail mit einer Zu-/Absage – bitte überprüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner!

Die Bewerbung zur Teilnahme an der Veranstaltung ist nur als Mitglied des Freundeskreises möglich. Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an oder registrieren Sie sich kostenlos.

Fotos

© Heike Stockem