Abmelden

Einloggen/Registrieren

Christine Kahmann, Pressesprecherin von Unicef-Deutschland, reiste im November quer durch die Ukraine. Sie erlebte Kinder, deren Leben von Krieg geprägt ist. Sie sprach mit Unicef-Mitarbeitern darüber, wie man ein bisschen Hoffnung zurückgibt. © Andreas Herrmann

UNICEF-Vortrag „Dürre in Afrika: Rettet Kenias Kinder“

„Seit mehr als 27 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen unseren Zeitungen und dem Kinderhilfswerk“, bilanzierte Chefredakteur Thomas Thelen am Dienstagabend vor mehr als hundert Gästen. „Und diese Partnerschaft ist für unsere Redaktion sehr wichtig.“ So wichtig, dass sie auch in diesem Jahr unsere Redakteurin auf eine Recherchereise schickte: Eine Woche lang war Kubat gemeinsam mit Unicef-Mitarbeiterin Claudia Berger in Kenia und machte sich selbst einen Eindruck von den desaströsen Folgen der anhaltenden Dürre.

In einem bewegenden Gespräch mit Freundeskreis-Moderator Bernd Büttgens berichteten die beiden von den Umständen dieser Reise, den Begegnungen mit verlassenen Kindern und dem Zwiespalt zwischen redaktioneller Pflicht zu berichten und Verantwortung gegenüber den schutzbedürftigen Kindern.

Christine Kahmann (v.l.) und Claudia Berger nehmen den symbolischen Spendenscheck von Redakteurin Ines Kubat und Chefredakteur Thomas Thelen stellvertretend für das Kinderhilfswerk entgegen. Das Geld geht in die Unicef-Arbeit im Norden Kenias. © Andreas Herrmann

UNICEF sagt danke

Mehr als 4600 Menschen werden Zugang zu sauberem Wasser haben

Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir 5632 Kinder in Malawi auf Mangelernährung überprüfen. 42 Kinder wurden daraufhin in einem Ernährungszentrum behandelt – 13 waren schon so stark mangelernährt, dass diese Hilfe ihnen das Leben rettete. Auch dank Ihrer Spenden konnte Unicef mit dem Bau von solarbetriebenen Brunnen für eine Gemeinde beginnen beginnen – die Bohrarbeiten sind bereits abgeschlossen und im Dezember werden die Menschen in der Gemeinde den Brunnen voraussichtlich schon nutzen können. Das saubere Wasser kommt unter anderem einer frühkindlichen Bildungseinrichtung und zwei Schulen zugute. Mehr als 4600 Menschen werden so Zugang zu sauberem Wasser haben. Im Namen der Kinder in Malawi dankt Unicef Ihnen für Ihre Unterstützung! 

Redakteurin und UNICEF-Beauftragte

Ines Kubat

Ines Kubat ist Videoredakteurin bei der Aachener Zeitung und Unicef-Beauftragte unserer Zeitung. Sie hat damit die Nachfolge von unseren langjährigen Unicef-Berichterstattern Manfred Kutsch und Silke Fock-Kutsch angetreten, die 2020 nach 30 Jahren Engagement ihren Abschied gefeiert haben. 

Video-Aufzeichnung "Zwischen Hilfe und Hoffnungslosigkeit"

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden